Deutschland-Brennholz.de

Kaminofen anzünden

Haben Sie einen Kamin und wissen nicht wie Sie ihn anzünden sollen? In diesen Artikel finden Sie die Antwort darauf, wir sind sicher dass Sie Hilfe bei uns bekommen. Wir bieten Ihnen Tipps und Tricks wie man einen Kamin ohne viel Mühe anzündet, ohne dass Qualmen entstehen.

 

Wählen Sie das richtige Anmachholz zum Kamin anfeuern!

Um den Kamin richtig zu benutzen benötigt man das richtige Anmachholz. Zum Anmachholz gehören weiche Hölzer in Form von Fichtenholz und Kieferholz. Diese Hölzer brennen enorm schnell und haben sehr hohe Brennwerte, aber das wichtigste ist dass es sehr trocken ist damit es gut funktionieren kann. Hier ein guter Tipp: Lagern Sie das Anmachholz noch eine Weile in der Wohnung damit es noch trockener wir und Sie so noch bessere Resultate bekommen.
Wenn Sie mit einer Axt kleine Holzscheiten auf fingerdicke Brettchen spalten bekommen sie das perfekte Anmachholz. Je dünner diese Bretter sind, desto bessere geeignet sind sie als Anmachholz. Die unregelmäßigen eckigen Stücke sind besser als Rundhölzer weil die Flamme beim eckigen Holz mehr Fläche zum Angreifen hat.

 

Die besten Mittel um einen Kamin anzuzünden

Das praktischste und das häufig Benutztes Hilfsmittel ist zerknülltes Zeitungspapier dass unter das Anmachholz gelegt wird. Es gibt aber heute viel modernere und elegantere Hilfsmittel wie zum Beispiel Kaminanzünder. Uns werden verschiedene Formen und Brennhilfen für den Kamin im Laden angeboten. Da finden Sie unter anderem Anzünwürfel aus Petroleumbasis, Kienspäne und Holzwollepads getränkt mit Wachs. Zwischen dieser großen Auswahl kann man sich nur schwer entscheiden.

 

Der richtige Aufbau zum Kaminofen anfeuern ist Gold wert!

Um den Kamin anzuzünden muss man die richtige Methode wählen damit man dabei erfolgreich ist und hier ist die richtige Methode:
1. Nehmen Sie ein flaches Holzscheit und legen es längs zur Kaminöffnung und zwar direkt auf den Kaminofenboden.
2. Jetzt sollten Sie auf dieses Holzscheit 1-2 Kaminofenanzünder .
3. Nach diesem Schritt kommt das Stapeln des Anmachholzes. Sie sollten es so stapeln dass es wie ein Indianertipi aussieht, es sollte auf dem Anzündwürfel und dem Holzscheit rundherum gestapelt sein. Achten Sie dass zwischen den Schichten Holz noch Platz da ist damit Sie an den Anzündwürfel dran kommen und ihn mit einem Streichholz oder Feuerzeug anzünden. Dabei sollten Sie vorsichtig sein weil Sie sich ganz schnell verbrennen können, aber auch verrenken wenn der Anzündwürfel zu weit ist.
4. Jetzt nur noch anzünden und das Kaminfeuer ist fertig!

Beim Kaminfeuer machen können Sie natürlich auch anders das Anmachholz stapeln. Sie sollten nur beachten dass das gestapelte Holz viele Ecken hat und breit gestapelt ist denn dann kann die Flamme mehr Fläche angreifen. Allerdings sollte das Anmachholz nicht zu dicht gestapelt sein, damit Sauerstoff rein gerringt uns so für eine bessere Flamme sorgt.

 

Einige Tipps und Tricks zum Kamin anzünden

Befolgen Sie zuerst diesen Tipp: die Luftzufur sollte stark sein damit der Kamin vernünftig ziehen kann und die Kaminklappe sollte offen sein. Wenn der Kamin auch noch Luftfuhrregler hat sollten auch er ganz aufgeschieben werden.
Es kann passieren dass Wetterlagen den Zug des Kamins beeinträchtigen. Wenn Sie es überhaupt nicht schaffen den Kamin in Gang zu bringen, dann erhitzen Sie die Luftsäule mit einer Fackel aus Papier, somit machen Sie den Weg frei und die Flamme im Kamin kann anfangen zu brennen. Es ist ganz einfach: nehmen Sie 2 bis 3 Seiten aus der Zeitung und halten Sie diese am Rauchabzug. Auf diese Weise wird die kalte Luft aus dem Kamin vertrieben und das Heizen kann beginnen. Wenn der erste dicke Scheit anbrennt kann man den Luftzufurregler am Kamin auf das normale Maß schließen, danach geht alles wie von selbst.
Nach diesen Tipps sollte alles Weitere klappen und ganz gut funktionieren. Sollte es passieren dass sie nach all diesen nützlichen Tipps und Tricks immer noch Probleme haben, dann sollten Sie einen Schornsteinfeger aufsuchen damit er Ihren Rauchabzug auf Mängel und Schäden überprüft.