Deutschland-Brennholz.de

Ethanol Kamin

Ist ein Ethanol Kamin eine Alternative?


Was ist die Definition des Bioethanol Kamins und welche Vorteile und Nachteile hat ein Biokamin? Für die die etwas mehr über Ethanol Kamine wissen möchten, können es in diesem Artikel nachlesen.

Es gibt Ethanol Kamine seit vielen Jahren auf dem Markt. Die Biokamine sind in den letzten Jahren sehr gefragt und es gibt Leute die sich gerne für einen Kaminofen entscheiden würden, aber es nicht möglich ist weil der Einbau eines Kamins in einigen Haushalten nicht möglich ist.

Der Einbau eines Ethanol Kamins kann für manche Hausbesitzer die ideale Lösung sein. Die Ethanol Kamine benötigen nur wenig Platz und man kann sie ohne Kaminanschluss einsetzen, gerade wegen diesen Dingen entscheiden sich sehr viele für den Kauf eines Ethanol Kamins.

Die Funktionen eines Ethanol Kamines

Die Biokamine enthalten in Brenndosen, Brennboxen oder Bioboxen flüssiges Ethanol mit dem ein Ethanol Kamin betrieben wird und dass in einem Ethanol Kamin verbrennt. Die Brenndosen befinden sich hinter Holzatrappen und nach Wunsch kann man sie anzünden, diese Dosen bestehen aus Edelstahl und sind in Form von Einsätzen. Bei bestimmten Brenndosen kann man selber und sehr leicht die Flamme im Bioethanol Kamin wechseln und die nach eigener Laune regulieren. Der größte und wichtigste Vorteil des Ethanol Kamins zu dem üblichen Kamin ist der wenige Platz den er benötigt und das besonders in der Bautiefe, man kann ihn aber auch bewegen und an andere Plätze stellen was beim üblichen Kamin nicht der Fall ist. Viele Leute wechseln immer wieder den Platz des Ethanol Kamins und stellen ihn nach Lust und Laune immer wo anders hin. Das heißt dass man den Bioethanol Kamin in fast jeder Wohnung einsetzen kann.

Wie sieht das heizen mit einem Bioethanol Kamin aus?

Das Gute bei einem Bioethanol ist dass wenn er im Biokamin verbrennt keinen Geruch entlässt der aber beim Brenngel vorkommt ( klicken Sie auf den Artikel Gelkamine). Sie müssen aber daran denken dass ein Biokamin nicht für die Erwärmung einer Wohnung gedacht ist da es eine sehr schwache Heizleistung hat. Die Hersteller der Biokamine empfehlen dass man die Wohnung bei einer Benuzung des Biokamins immer gut belüftet da ein Biokamin Wasserdampf und Kohlendioxid produziert die nicht gut fürs einatmen sind. Sie sollten also immer ein gekipptes Fenster in der Wohnung haben. wenn sie auf eine gute Heizung der Räume setzen können Sie einen echten Kamin kaufen.

Ein großer Vorteil der Biokamine ist die Sauberkeit in der Wohnung, man spart sich die Anschaffung des Brennholzes und das wegmachen des Schmutzes in der Wohnung. Bei einem Bioethanol Kamin sollte man auf einen Funckenflug nicht rechnen. Der Nachteil der Biokamine ist dass es nicht zum romantischen Knacken und Prasseln nicht kommt und dass sich die Flammenbildung von der Flamme im echten Kamin wesentlich ändert.

Die Kosten und die Nutzung des Biokamins

Sie können die Biokamine auf dem Markt schon ab 200 Euro bekommen, dieser Preis ähnelt dem Gelkamin. Den Preisen sind, wie bei allen anderen Sachen, keine Grenzen gesetzt, die Preise können unendlich hoch schlagen. Es gibt deswegen Biokamine die sehr exklusiv sind und für die man schon 2000 Euro zahlen kann.

Am Ende soll gesagt sein dass die Ethanol Kamine das richtige für die Leute sind die keine hohen Wärmeleistungen erwarten, aber die am Abend mit einem Flammenschein reläxen möchten. Also, die Ethanol Kamine sind eine Alternative zu den üblichen Kaminen. Die Ethanolkamine sind aber nicht dazu geeignet dass man sie ununterbrochen benutzt und sie als Heizmittel benutzt. Der Grund ist dass es sehr teuer ist und keinen Effekt hat. Man kann die Ethanol Kamine als Ersatz für einen Kamin ansehen oder als einen einfachen Hingucker.

Sie können einen Ethanol Kamin frei benutzen ohne das Sie eine Zulassung brauchen, man sollte nur die Sicherheitsvorschriften beachten. Diese Sicherheitsvorschriften sollten beachtet werden:

  • die richtigen Aufstellorte,
  • Belüftung,
  • Montage,
  • Betrieb und
  • Befüllung.

Wenn man auf diese Dinge nicht achten, kann man gefährliche Folgen tragen und sich schwer verbrennen.
Die DIN Norm nach der man Ethanol Kamine bauen sollte wurde in Deutschland noch nicht durchgeführt. Die Betriebssicherheit kann man eventuell nur vom TÜV Zertifikat oder anderen Siegeln ablesen. Jeder Hersteller kann seinen Biokamin auf den Markt bringen ohne dass er geprüft wird.
Alles Gute mit Ihrem Bioethanol Kamin!!!
Brennholz - Feuerholz - Kaminholz - Buchenholz - Holz - Briketts - Pellets - München - Augsburg - Stuttgart - Kempten - Ulm - Weissenhorn