Deutschland-Brennholz.de

Brennholz - Emissionen

Emissionen von Kaminöfen

Bei der Verbrennung des Holzes kommt es zu Emissionen und zwar in Form von Abgasen oder Festpartikeln. Natürlich kommt es auch bei der Verbrennung des Kaminholzes zu bestimmten Emissionen. Wenn es Sie interessiert was bei Emissionen genau passiert, lesen Sie diesen Artikel einfach weiter!

Heizen mit Holz. Ökologisch unbedenklich oder doch nicht?

Wenn Kaminholz bei guten Bedingungen verbrennt, entstehen nur ganz wenige Emissionen im Kaminofen. Dabei entsteht Wasser, Asche und Kohlendioxid. Das Kohlendioxid ist für die Erderwärmung nicht schädlich, wobei man beachten muss dass soviel Holz geschnitten und verbraucht werden darf, wie es auch nachwachsen kann. also, Das Heizen mit Holz ist in dieser Sache ökologisch unbedenklich. Das Holz sollte aus der Region herkommen, im Gegenteil wird viel Energie für den Transport des Holzes verbraucht und das verschlechtert die ganze Situation. Neben den Stoffen die wir oben genannt haben, entstehen noch einige zusätzliche Stoffe wie zum Beispiel: Schwefel, Salzsäure und Sticksoffoxide. Auch Staub entsteht beim Verbrennen und er besteht aus Feinstaubpartikeln die besonders den Asthmatikern sehr lässtig sind.

Die Gefahren und Probleme der Emissionen

Die Emissionen die bei einer sauberen und normalen Verbrennung entstehen haben keine ernsthaften und Gesundheits bedenklichen Folgen. Die Probleme kommen erst dann wenn das Holz durch Feuchtigkeit und ungenügende Luftzufuhr nicht brennen kann. Deswegen entstehen schädliche Emissionen zu den giftiger Kohlenmonoxid und Methangas ( der klimaschädlich ist) gehören. Es kommen auch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe in der Asche und der Luft vor die Krebs erregen können.sie können schon gleich an der Luft erkennen ob es zu einer kompletten Verbrennung kommt oder nicht. Die Luft riecht nach Schwefel und kann auch eine gewisse Fäulniss enthalten. Wenn sich die schädlichen Stoffe am Kamin absetzen, kann es zur Versottung des Kamins kommen. Die Versottung bemerkt man durch die braunen Flecken an der Tapete und Putz des Kamins, das kann auch einen dauerhaften unangenehmen Geruch hinterlassen. Solche Versottung des Kamins kann dann nur noch durch eine teure Sanierung repariert werden.

Vor der Benutzung lackierter und verdächtigter Hölzer raten wir Ihnen ab, im Gegenteil kann es zu schädlichen Abgasen kommen vor der Sie sich schützen sollten.

Wenn Sie den Eindruck bekommen haben das einige Dinge bei der Holzverbrennung schädlich sein könnten, haben Sie keine Angst. Die modernen Kaminöfen sind geprüft und Gesundheitlich unbedenklich und unschädlich. Bei der Benutzung geprüfter Hölzer kann man nichts falsch machen und keine Angst vor schädlichen Abgasen haben.