Deutschland-Brennholz.de

Dauerbrandofen

Dies ist der Dauerbrandofen nicht…

Immer wieder wir der Dauerbrandofen als Ofen betrachtet der sehr lange betrieben werden kann und den man immer wieder beheizen kann. Dies stimmt aber nicht, solche Definitionen des Dauerbrandofen sind falsch. Nach dieser Definition müssten alle Kaminöfen als Dauerbrandöfen im Wohnzimmer sein. Es gibt noch eine Irrglaubung die sich auf die Länge der Wärme bezieht, man glaubt dass der Dauerbrennner die Wärme sehr lange halten kann weil es auf eine spezifische Weise Gebaut ist. Also, auch dies stimmt nicht weil kein Dauerbrenner die Wärme speichern kann. Wenn Sie an der richtigen Definition des Dauerbrandofen interessiert sind, lesen Sie diesen Text einfach weiter!!! Sie werden es nicht bereuen.

Die Definition des Dauerbrandofens

Die Irrglauben über den Dauerbrandofen sind gelöst. Jetzt beliebt nur die Frage: Was ist ein Dauerbrandofen eigentlich?!
Das ist ganz einfach zu Erklären. Wenn es um den Begriff „ Dauer“ geht, sagt dieser etwas über die Zeit aus und zwar dass der Dauerbrandofen die Glut speichern kann so dass man nicht jeden Moment Holz oder anderes Brennstoff nachlegen muss. In Deutschland ist es geregelt wie lange diese Zeit sein muss damit man einen Ofen Dauerbrandofen nennen kann. Diese Zeit beträgt beim Heizen mit Kaminholz mindestens 1,5 Stunden und wenn man mit Braunkohlenbriketts heizt soll die Glut mindestens 4 Stunden halten.
Es kann sehr oft passieren dass sich die Angaben der Brenndauer beim Dauerbrandofen bezieht, sondern auf die Teillast. Unter einer Teillast bezeichnet man das Maß für den Abbrand zu dem es bei einer reduzierten Luftzufuhr kommt, dabei kommt es aber auch zum langsameren brennen der Brennstoffe. Hier gibt es bestimmte Werte die vorgegeben sind und an die man sich halten soll, diese Werte definieren den Dauerbrandofen. Wenn man mit Brennholz heizt sollte der Dauerbrandofen die Glut mindestens 10 Stunden halten, die Leute die Braunkohlenbrikettfeuerung benutzen können ihren Dauerbrandofen erst dann Dauerbrandofen nennen wenn er die Glut mindestens 14 Stunden hält.

Die Praxis des Dauerbrandofens

Die Haushalte und Feuerungsstäten die am meisten den Dauerbrenner benutzen sind die die nicht in der Möglichkeit sind ständig nachzuheizen oder es nicht möchten. Es kann passieren dass die Dauerbrandöfen die Haltezeiten die angegeben sind nicht halten können- das kommt in der Praxis oft vor. Das geschieht weil die Bedingungen nicht ideal sind. Man kann eine Mischung aus Briketts und Kaminholz machen und diese auch im Dauerbrandofen benutzen- das verringert die Haltezeit. Die Luftzufuhr wird häufig nicht auf das nötige Minimum heruntergestellt- das führt zum Erreichen der angegebenen Zeiten. Noch eine Sache die wichtig für die Dauer des Abbrandes ist das Brennholz dass man benutzt, da kann man sich zwischen Hartholz und Weichholz oder hohe oder niedrige Feuchte entscheiden. Diese Punkte sollten Sie auf jeden Fall beachten wenn Sie einen Dauerbrenner kaufen.

Die Vorteile und die Nachteile des Dauerbrandofens

Zuerst nennen wir den Vorteil der schon oben genannt wurde und das ist das seltene nachlegen des Brennstoffes ( Holz oder Briketts). Der Nachteil der Benutzung des Dauerbranofens ist dass umweltschädliche Emissionen entstehen können die durch die verstärkte Sauerstoffzufuhr ausgelöst wird. Allerdings benötigt man viel Kraft um die Verschmutzung die an den Ofenscheiben entsteht zu entfernen. Hier geht es um eine Rußildung und die Wirkung des Dauerbrandofens wird reduziert. Das spricht aber gegen die Benutzung des Dauerbrandofens.

Die Empfehlung für den Dauerbrandofen

Wenn Sie keine Lust oder auch keine Zeit haben um immer wieder Holz nachzulegen oder wenn Sie keine hohe Brenndauer erwarten ist ein Dauerbrandofen das ideale für Sie. Hier können Sie auf einen dauerhaften Betrieb als Sparvarianten setzen. Allerdings werden es die Dauerbrandöfen in der Zukunft sehr schwer haben weil sie schädliche Abgase hinterlassen. Sie können als Alternative immer noch einen Wärmespeicherofen oder einen Kachelofen benutzen.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg wenn Sie sich für einen Dauerbrandofen entscheiden!!!

Brennholz - Feuerholz - Kaminholz - Buchenholz - Holz - Briketts - Pellets - München - Augsburg - Stuttgart - Kempten - Ulm - Weissenhorn